ENUM

30. Mai 2010, 21:41 | Autor: Marc | Kategorie(n) Allgemeines.

Kennt hier jemand ENUM?
Die Wahrscheinlichkeit dürfte gering sein. Obwohl es ENUM schon einige Jahre gibt – bei der DeNIC seit 2002. Es ist bisher nicht über den Test-Status hinausgekommen. Das hat allerdings auch seine Vorteile, so ist die Registrierung i.d.R. kostenlos. Bei Portunity beispielsweise. Hier lassen sich auch eigene Name-Server definieren. Allerdings bin ich an dem Punkt gerade gescheitert. Das Web-Frontend behauptet, meine Server würden nicht authoritativ antworten. dig behaupet allerdings das Gegenteil.

Wie schon zu vernehmen war, basiert ENUM also auf DNS. Genau genommen auf der arpa-Zone e164.arpa. Unter dieser werden, wie beim RDNS, ENUM-Zonen aus dem E164-Dialplan der ITU vergeben. Dabei verwaltet eine Oranisation in jedem Land (bzw. in den teilnehmenden) die Zone mit der internationalen Vorwahl. In Deutschland ist dies die DeNIC mit der Zone 4.9.e164.arpa. Unter dieser können dann die eindeutigen Zonen registriert werden, welche aus einer vollständigen, internationen Rufnummer (E164) bestehen. Auch Sonderrufnummern sind zulässig. Eine ENUM-Zone kann also z.B. 0.0.0.0.0.9.1.1.0.4.9.4.e164.arpa. lauten, wobei dies eine fiktive Rufnummer im Hamburger Ortsnetz (40) ist.

Bei einem Lookup auf diese Zone kann ein Endgerät (z.B. VoIP-Telefon/Asterisk-Server) dann anhand der angegebenen Prioritäten, unter Berücksichtigung der eigenen Fähigkeiten, entscheiden, welches Ziel angewählt wird.

Hier eine Beispiel-Zonendatei für die oben genannte Rufnummer.


0.0.0.0.0.9.1.1.0.4.9.4.e164.arpa.  IN SOA ns1.example.com.
hostmaster.example.com.

(2010053000 10000 3600 604800 1800)
@  IN NS ns1.example.com.
@  IN NS ns2.example.com.

@  IN NAPTR 10 10 "u" "E2U+tel" "!^.*$!tel:+494911900000!" .
@  IN NAPTR 10 20 "u" "E2U+sip" "!^.*$!sip:+user1@example.com!" .

Update:
Inzwischen hat Portunity meine Name-Server übernommen. Ich hatte nicht bedacht, dass ja auch eine openeum.eu-Zone benötigt wird.

QR Code für ENUM

 

Kommentieren