Big Brother 2.0 in Großbritannien

15. November 2010, 19:10 | Autor: Marc | Kategorie(n) Freiheit und Recht.

Dass die britischen Strafverfolger ein besonders inniges Verhältnis zur Videoüberwachung öffentlicher Straßen und Plätze haben, ist bekannt.

Neu ist, dass jetzt auch die Bevölkerung dieses Medium an die Hand bekommt. In ein wenig veränderter Form allerdings. Der Dienstanbieter Internet Eyes bietet Interessenten die Möglichkeit, mit Videoüberwachung Geld zu verdienen. Das funktioniert anhand von Livestreams aus diversen Ladengeschäften, die die Nutzer ansehen können. Wer in großem Stil verdächte Aktivitäten feststellt und meldet, hat die Chance auf £1000. Ein geringer Obolus wird aber auch für das bloße Ansehen gewährt. Ob Gerichtsshows und andere “Reality TV”-Formate in Großbritannien ebenso populär sind, wie bei uns, ist mir nicht bekannt. Alles in allem ist Internet Eyes aber sicher die Killerapplikation für die Hausfrau 2.0 . Und nebenbei kann jede volljährige Person mit EU-Wohnsitz teilnehmen.

Golem

QR Code für Big Brother 2.0 in Großbritannien

 

Kommentieren