IPv4-Adressen (so gut wie) aufgebraucht

1. Februar 2011, 23:21 | Autor: Marc | Kategorie(n) Allgemeines.

Welche Verbreitung natives IPv6 beim Endanwender hat, muss ich ja nicht erwähnen. Diese Misere ist schließlich hinreichend bekannt. Nichtsdestotrotz hat die IANA heute die letzten beiden, frei verfügbaren 8 Bit Blöcke an das APNIC vergeben. Bleiben noch exakt 5 Blöcke eben dieser Größe, die nun gerecht unter den 5 Regional Internet Registry (RIR) aufgeteilt werden. Böse IANA. Konnte doch keiner damit rechnen, dass die IPv4-Adressen schon ausgehen.

Es soll übrigens immer noch Provider geben, die keine konkreten Planungen angestellt haben, wie sie denn nun ihre Endanwender mit IPv6 versorgen wollen.

Heise
Golem

QR Code für IPv4-Adressen (so gut wie) aufgebraucht

 

Kommentieren