Archiv für ‘BSD’

NRG-Image in ISO9660 konvertieren

12. Januar 2010 15:02 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): BSD, Linux

Einen Moment lang habe ich mich ja schon geärgert, dass ein (zugegebenerweise nicht sehr namhafter) Notebook-Hersteller seine CD-Images im NRG-Format zum Download anbietet. Das Tool nrg2iso war dann aber mein Freund. Klein, simpel und funktioniert. Und vor allem ist es wohl in jeder gängigen Distribution in den Repositories, sowie bei xBSD in den Ports (sysutils).

Der Vollständigkeit halber noch die Syntax (bevor hier jemand die Man-Page lesen muss ;-) ):
nrg2iso example.nrg example.iso

 

CRON (es kann so einfach sein)

27. Dezember 2009 19:48 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): BSD, Linux

Ganz einfache Problemstellung: Ein Cronjob soll alle 10 Minuten ausgeführt werden, aber bitte um x1, also 01,11,21(..). Somit entfällt das immer wiederkehrende und häufig verwendete Beispiel
*/10 * * * * command
…denn hiermit wird der Cronjob immer um 00,10,20(…) ausgeführt.

Eigentlich ganz einfach. Man muss nur drauf kommen (klar). Das Orakel hat mich kein Stück weitergebracht, was mich dazu veranlasste, dann doch einmal selbst zu überlegen. Und siehe da, es ist so einfach:
1-51/10 * * * * command

 

Pidgin schließt kritische Lücke und kann bewegte Bilder

19. August 2009 14:31 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): BSD, Linux, Messaging, Windows

Die wohl wichtigste Änderung in Pidgin 2.6.1 ist der Fix einer Sicherheitslücke, die es einem Angreifer ermöglicht, mithilfe von manipulierten MSN-SLP-Paketen einen Buffer Overflow zu verursachen.

Darüberhinaus kann die libpurple, auf der Pidign basiert, jetzt Audio- und Videochats. Pidgin unterstützt zunächst Audio-Chats für das XMPP-Protokoll (Jabber), sowie Videoclips in Verbindung mit dem Googlemail-Webclient.

 

lost+found: root

12. August 2009 00:02 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): BSD, Linux

Endlich habe ich herausgefunden, wer dieser ominöse Benutzer mit dem etwas fremdartigen Namen "root" auf all meinen Systemen ist.

Glaubt Ihr nicht? Bei einer nächtlichen Konfigurationssession im Rechenzentrum entstand mithilfe der dortigen Webcam sogar ein Beweisfoto.

 

Eine Software namens Audacious

4. Juni 2009 19:56 | Autor: Marc | 2 Kommentare | Kategorie(n): BSD, Linux

Nach der Umstellung all meiner Systeme auf UTF-8 vor einigen Monaten bereits, musste ich schmerzlich feststellen, dass mein fast geliebter Media-Player XMMS mit diesem Zeichensatz nicht umgehen kann. Jedenfalls nicht innerhalb der Dateinamen und das wurde dann tatsächlich zum Problem.

Nach zunächst erfolgloser Suche nach vernünftigem Ersatz – nämlich einem einfachen Player mit möglichst intuitiver Bedienung (das heißt: ohne eigene Datenbank mit den Pfaden zu all meinen Musikdateien, ohne 1000 Buttons mit "tollen" Funktionen, ohne bunte Themes – halt ohne das, was ein Windows’er als Standard kennt) – und der Nutzung von Xfmedia aus einer gewissen Verzweiflung, habe ich heute den offensichtlich gar nicht so unbekannten Player Audacious gefunden.

Das ist es doch!
Und das konnte mir niemand vorher sagen? ;-)

 

OpenSolaris 2009.6

3. Juni 2009 11:15 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): BSD

Gestern hat Sun OpenSolaris 2009.6 freigegeben.

Standardmäßig steht das Betriebssystem als Live-CD zum Download bereit. In dieser Eigenschaft als Betriebssystemen zum “einfach-mal-angucken” habe ich mir die Live-CD dann auch einmal angesehen. Positiv überrascht haben mich zunächst im Rahmen des Bootvorgangs die Fragen nach Lokalisierung und Tastaturlayout. Die deutsche Lokalisierung der Desktopumgebung ist auch durchaus gelungen. Fehler sind mir nicht aufgefallen.

Die wichtigsten Anwedungen sind auf der Live-CD natürlich auch enthalten. Beispielsweise finden sich hier Firefox und Thunderbird als populäre Webanwendungen. Das IPv4-Netzwerk wurde ohne weiteren Eingriff per DHCP konfiguriert. IPv6 ist aktiv, eine link local-Adresse wurde der NIC auch immerhin zugewiesen. Vermisst habe ich aber die Auto-Konfiguration per Router Advertisement. Ich muss wohl noch herausfinden, wie sich OpenSolaris hierzu bewegen lässt.

Die Netzwerkkonfiguration finde ich, ebenso wie die Datei- und Ordnerstruktur bisher äußerst gewöhnungsbedürftig. Aber man ist ja lernfähig…