Archiv für ‘Windows’

Pidgin schließt kritische Lücke und kann bewegte Bilder

19. August 2009 14:31 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): BSD, Linux, Messaging, Windows

Die wohl wichtigste Änderung in Pidgin 2.6.1 ist der Fix einer Sicherheitslücke, die es einem Angreifer ermöglicht, mithilfe von manipulierten MSN-SLP-Paketen einen Buffer Overflow zu verursachen.

Darüberhinaus kann die libpurple, auf der Pidign basiert, jetzt Audio- und Videochats. Pidgin unterstützt zunächst Audio-Chats für das XMPP-Protokoll (Jabber), sowie Videoclips in Verbindung mit dem Googlemail-Webclient.

 

VM hängt in VMWare

15. Juli 2009 11:52 | Autor: Patrick | 2 Kommentare | Kategorie(n): Windows

Heute Morgen musste ich feststellen, dass ein zentraler Datenbankserver(VM) hing, war eingefroren beim neustart, und ließ sich auch nicht beenden, selbst das stoppen in VMWare war nicht möglich.
Für solche fälle gibt es die Möglichkeit auf dem Host folgenden VMWare Befehl auszuführen:
vmware-cmd /pfad/zur/vmware.vmx stop
bzw.
vmware-cmd /pfad/zur/vmware.vmx stop hard
Diese befehle halfen mir jedoch nicht weiter und die Maschine reagierte weiterhin nicht.

Also blieb nur noch die Möglichkeit den Prozess der einzelnen VM abzuschießen. Dies ist allerdings nicht so leicht auf einem VMWare-Host auf dem ca. 15 Maschinen ständig laufen.
Wer nicht auf russisch Roulette steht muss die Prozess ID (pid) herausfinden, das kann man mit dem Befehl:
vmware-cmd /pfad/zur/vmware.vmx getpid
Jetzt kann man den Prozess mit dem befehl kill pid abschießen, es sei denn man hat einen Windows Host. Unter Windows geht man normalerweise in den Taskmanger und schießt dort den Prozess ab, da wir dort aber mehrere Prozesse mit dem gleichen Namen haben (vmware-vmx.exe)
und diese im Taskmanager nicht unterschieden werden können, da dort keine pids angezeigt werden, müssen wir ein anderen Weg finden.
Als nützliches Tool dafür hat sich für mich der Prozessexplorer aus der Sysinternals Sammlung erwiesen, der die pid anzeigt und
auch gerne Prozesse beendet die nicht vom Taskmanager beendet werden können.

 

Kein ICQ-Login mit Pidgin und Kopete

10. März 2009 05:10 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): BSD, Linux, Mobile Kommunikation, Windows

In inzwischen einiger Regelmäßigkeit ändert ICQ (bzw. der Betreiber AOL) etwas am Protokoll des eigenen Messengers. So auch gestern Nachmittag geschehen. Die Folge ist, dass mehrere Clients nun kein ICQ-Login mehr ermöglichen.

Pidgin-Benutzern steht die aktuellste Version 2.5.5 zur Verfügung, mit der auch ICQ wieder anstandslos funktioniert. Fertige Pakete gibt es für Fedora, RedHat, CentOS, Mac OS X und Windows auf der offiziellen Entwicklerseite, sowie für Debian und Ubuntu an dieser Stelle. Und natürlich gibt es auch den Source-Code zum Selbstkompilieren. Letzteres ist mir mit FreeBSD 7.1 unter Verwendung verschiedener configure-Parameter allerdings bisher nicht gelungen.