Archiv für ‘DeNIC’

DeNIC führt DNSSEC zum 31.05.2011 regulär ein

8. Februar 2011 16:33 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): Allgemeines

Nach dem Abschluss der DNSSEC-Testphase, von Mitte 2009 bis Ende 2010, hat die DeNIC nun beschlossen, die DNS-Protokollerweiterung zum 31.05.2011 regulär einzuführen.

Bisher hat sich die DeNIC allerdings nicht zu Plänen geäußert, den öffentlichen Schlüssel in der bereits signierten Root-Zone eintragen zu lassen.

 

de-Zone teilweise ausgefallen

12. Mai 2010 15:24 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): Allgemeines

Von etwa 13:30 bis 15:00 waren viele DE-Domains nicht erreichbar. tech-nerds.de war u.a. auch betroffen.

Da die Domains auf dem SOA-Server korrekt aufgelöst wurden, die DeNIC-Server aber NXDOMAIN zurück lieferten, war relativ schnell klar, dass das Problem bei DeNIC selbst liegen musste. Auf Anfrage hat DeNIC das Problem bestätigt.

Ein wenig verwundert war ich, dass Heise nichts dazu wusste. Golem.de wusste zumindest um 14:21 etwas.

 

IPv6 Glue Records

14. Januar 2010 01:16 | Autor: Marc | 3 Kommentare | Kategorie(n): Allgemeines

Seit geraumer Zeit bietet DeNIC die Möglichkeit, für Glue Records IPv6-Adressen anzugeben.

Glue Records bieten die Möglichkeit, Nameserver-Adressen unter der eigenen Domain zu verwenden. Beispielsweise also ns1.tech-nerds.de und ns2.tech-nerds für die Domain tech-nerds.de. Damit diese Ausflösung funktioniert, müssen neben den Namen der Nameserver natürlich auch deren IP-Adressen bekannt sein. Diese in IP-Version 4 mit anzugeben, ist praktisch bei jedem Registrar möglich. Um Seiten gänzlich per IPv6 erreichbar zu machen, ist es natürlich erforderlich, dass auch Glue Records nicht mehr nur per IPv4 angegeben werden. DeNIC erfordert zwar weiterhin die zwangsweise Angabe einer IPv4-Adresse für Glue Records, aber diese können durchaus durch IPv6-Adressen ergänzt werden. Bei der DeNIC selbst ist bisher ein einziger Nameserver für die Zone de. IPv6-fähig. Genau genommen der letzte im Bunde:
f.nic.de 2a02:568:0:2::53

Mein Domain-Hoster war nun so freundlich, diese Einträge für meine Nameserver manuell vorzunehmen (automatisiert geht es dort noch nicht). Somit sind meine Seiten auch komplett IPv4-frei zu erreichen.

; <<>> DiG 9.9.5-12-Debian <<>> tech-nerds.de @f.nic.de
;; global options: +cmd
;; Got answer:
;; ->>HEADER<<- opcode: QUERY, status: NOERROR, id: 35722
;; flags: qr rd; QUERY: 1, ANSWER: 0, AUTHORITY: 2, ADDITIONAL: 5
;; WARNING: recursion requested but not available

;; OPT PSEUDOSECTION:
; EDNS: version: 0, flags:; udp: 4096
;; QUESTION SECTION:
;tech-nerds.de. IN A

;; AUTHORITY SECTION:
tech-nerds.de. 86400 IN NS ns1.tech-nerds.de.
tech-nerds.de. 86400 IN NS ns2.tech-nerds.de.

;; ADDITIONAL SECTION:
ns1.tech-nerds.de. 86400 IN A 94.23.62.44
ns2.tech-nerds.de. 86400 IN A 84.201.31.136
ns1.tech-nerds.de. 86400 IN AAAA 2001:41d0:2:3f2c::d1
ns2.tech-nerds.de. 86400 IN AAAA 2001:1608:12:1::b:d

;; Query time: 7 msec
;; SERVER: 2a02:568:0:2::53#53(2a02:568:0:2::53)
;; WHEN: Sun Aug 20 07:50:48 CEST 2017
;; MSG SIZE rcvd: 166

Daran kann sich der Rest des Internet doch mal ein Beispiel nehmen. ;-)