Archiv für ‘google’

Google und Verizon wollen Netzneutralität teilweise aufheben

11. August 2010 14:17 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): Allgemeines

Google und Verizon haben einen Vorschlag zur teilweisen Aufhebung der Netzneutralität vorgelegt. Zwar soll diese im Festnetz erhalten bleiben, im Mobilfunkbereich allerdings teilweise aufgehoben werden.

Das bedeutet aus technischer Sicht, dass die Daten für bestimmte Dienste oder Carrier priorisiert werden können.

Grundsätzlich soll das Neutralitätsprinzip zwar auch in mobilen Netzen gelten. Es soll dort jedoch, wenn es nach Google und Verizon geht, möglich sein, eigene Dienste – zusätzlich zu denen des klassischen Internets – zu priorisieren. Dass ein Anbieter gesteigertes Interesse an einer solchen Priorisierung hat, dürfte, aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachtet, klar sein. Schließlich bedeuten besondere Dienste auch mehr Einnahmen. Und was passiert, wenn ein Carrier seinen eigenen Diensten deutlich mehr Priorität gewährt, als den übrigen Webdiensten, kann sich jeder vorstellen.

Während der Vorschlag bei großen Carriern, wie AT&T, Unterstützung findet, sind Bürgerrechtler verständlicherweise alarmiert.

Auf deutscher Seite hat sich heute die Initiative Pro Netzneutralität gegründet, die viele prominente Unterstützer hat.

 

Neue Google IPv6-Adressen

16. Januar 2010 00:12 | Autor: Marc | 1 Kommentar | Kategorie(n): Allgemeines

Google nicht erreichbar? Und das über Stunden?

Natürlich nicht. Lediglich die IPv6-Adressen, die ich in meine Hosts-Datei eingefügt hatte, waren nicht mehr aktuell. War nur nicht gleich aufgefallen, weil die SixXS-Nameserver ebenfalls nicht die aktuellen IPs kannten.

Dieser Blog brachte die Aufklärung. Dort ist eine Tabelle mit den aktuellen Google IPv6-Adressen zu finden. In Deutschland scheinen alle für Europa vorgesehenen Subnetze zu funktionieren.

 

EtherPad und Google

6. Dezember 2009 13:05 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): Allgemeines

Der Multiuser-Editor EtherPad soll, entgegen ersten Meldungen, nun doch nicht abgeschaltet werden.

Am Freitag hatte der Betreiber AppJet Inc. bekannt gegeben, dass das Unternehmen von Google übernommen wurde und der Dienst zum 31. März 2010 eingestellt würde.

Offenbar nach vielfachem Feedback der Nutzer, hat Google inzwischen bekannt gegeben, dass EtherPad weiter existieren wird. Neue Accounts sollen wieder erstellbar sein, sobald der Code des Projekts als Open Source veröffentlicht ist.

 

Google entwickelt HTTP-Alternative

15. November 2009 21:04 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): Netzwerke

Google hat kürzlich sein selbstenwickeltes Übertragungsprotokoll SPDY vorgestellt. Dieses soll das etablierte HTTP um einige Funktionen ergänzen und die Übertragung von Webseiten erheblich beschleunigen, verspricht Google.

Hierfür sollen hauptsächlich eine Datenkomprimierung und die Möglichkeit von Multipart-Requests durch den Client sorgen. Gleichbleibende Daten, wie etwa der User-Agent, sollen außerdem nur mit dem initialen Request gesendet und nicht wiederholt werden.

Fraglich ist, ob Google das Protokoll etablieren kann, wird der Anwender mit einigermaßen moderner Bandbreite doch praktisch nichts von der höheren Performance merken. Überdies wäre auf vielen Seiten, und da kann ich diese Blogsoftware aus dem Internet-Baumarkt wohl nicht von ausnehmen, ein vernünftiger Code für die Ladezeit vieler Seiten sicherlich eher im Sinne des Anwenders.

 

Google per IPv6

3. April 2009 21:08 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): Netzwerke

Es ist schon länger bekannt, dass Google unter der URL ipv6.google.com per IPv6 erreichbar ist.

Weniger bekannt ist den meisten wahrscheinlich, dass Google es Providern auf Anfrage gestattet, mehrere Subdomains von google.com – darunter auch www – mit AAAA-Resource Records, sprich: IPv6-Adressen, aufzulösen. Dies ist u.a. auf den Nameservern des Tunnel Brokers SixXS der Fall.

Für alle, die nicht die Nameserver von SixXS nutzen wollen, oder können, da diese ja nur den Benutzern jenes Providers zur Verfügung steht, hier alle Namen-Adressen Paare, die ich durch Ausprobieren auftreiben konnte; fertig für die /etc/hosts

  • 2001:4860:a003::68    www.google.com
  • 2001:4860:a003::68    www.l.google.com
  • 2001:4860:a005::68    maps.google.com
  • 2001:4860:a003::68    news.google.com
  • 2001:4860:a003::68    blogsearch.google.com
  • 2001:4860:a003::53    mail.google.com
  • 2001:4860:a005::64    docs.google.com
  • 2001:4860:a003::68    picasa.google.com
  • 2001:4860:a005::88    picasaweb.google.com