Archiv für ‘symbian’

Nav4All wird eingestellt

30. Januar 2010 11:26 | Autor: Marc | Keine Kommentare | Kategorie(n): Mobile Kommunikation

Der kostenlose GPS-Navigationsdienst Nav4All stellt seine Aktivitäten zum 31.01.10 ein. Damit fällt die einzige, systemübergreifende und wirklich nutzbare Alternative zu den kommerziellen PNA-Anbietern weg.

Für Symbian S60 und BlackBerry zumindest gibt es das Ö-Navi, welches ebenfalls sehr gut nutzbar ist. Für Android-Handys sieht es da schon schlechter aus. Zwar gibt es hier AndNav, welches sogar OpenSource ist (LGPL) und die Karten des OpenStreetMap-Projekts nutzt, aber hierfür ist offensichtlich noch einige Arbeit notwendig, um eine verlässliche Navigation anzubieten. Sinnvolle Routen werden teilweise weiträumig umfahren.

Laut Nav4All-Seite liegt der Grund für die Einstellung des Dienstes am überraschend nicht verlängerten Vertrag des Karten-Lieferanten Navteq.

 

VoIP und IM bei O2 ohne Mehrkosten

17. August 2009 15:22 | Autor: Marc | 1 Kommentar | Kategorie(n): Mobile Kommunikation

Als erster Carrier erlaubt O2 Germany nun die Nutzung von VoIP und Instant Messaging in seinem Netz ohne Aufpreis, wie Golem.de berichtet.

Technisch war die Nutzung schon immer möglich, jedoch untersagt, wie zunächst bei allen Carriern. Inzwischen bieten T-Mobile und Vodafone allerdings spezielle VoIP-Tarife, die i.d.R. für 5 € Aufpreis auf die monatliche Grundgebühr zu haben sind.

Für Symbian, Windows Mobile und das iPhone stehen diverse Clients zur Verfügung, die sowohl VoIP per SIP, wie auch alle gängigen Instant Messaging-Protokolle unterstützen. Speziell erwähnt seien hier die Multi-Messenger Fring und Nimbuzz, die für div. Plattformen zu Verfügung stehen und (fast) alles mitbringen, was man so braucht. Fring fehlt leider die XMPP-Unterstützung, die aber Nimbuzz mitbringt. Meine Voice- und IM-Tests im UMTS-Netz von O2 mit voller UMTS-Feldstärke waren mit beiden Clients durchweg gut und ohne Unterbrechungen. An der Sprachqualität gab es nichts zu meckern. Die IM-Dienste liefen naturgemäß auch mit weniger gutem Empfang, bzw. auch mit GPRS noch problemlos.

 

SSL-Zertifikate in Symbian

9. Dezember 2008 00:48 | Autor: Marc | 3 Kommentare | Kategorie(n): Mobile Kommunikation, Sicherheit

Die Aktualisierung meiner SSL-Zertifikate auf dem Mailserver stand an. Mithilfe von CAcert war dies auch schnell erledigt.

Zu besagtem Anbieter lassen sich im Internet eigentlich alle notwendigen Informationen finden, darum gehe ich hier nicht weiter auf die Prozedur ein.

Eher wenige Informationen finden sich dagegen zum Import von Root-Zertifikaten auf Geräten mit Symbian-Betriebssystem. Dies ist nämlich nicht so ohne Weiteres machbar, wie ich feststellen musste. Und die CAcert Root-Zertifikate sind, wie auf den meisten anderen Systemen auch, nicht von vornherein enthalten. Somit erhält man bei jedem Verbinden mit dem Server eine Warnmeldung, die eine manuelle Bestätigung erfordert. Und das nervt auf Dauer wirklich.

Ein Download des Root-Zertifikats, in jeglichen zur Verfügung stehenden Formaten, mit anschließender Installation per Browser funktioniert jedenfalls nicht. Und dies ist auch unabhängig vom verwendeten Browser. Meine Hoffnung stützte sich zunächst auf den standardmäßig mitgebrachten Browser meines Nokia E65. Hier schlug der Import des Zertfikats aber genau so fehlt, wie mit Opera oder Skyfire. Das Gerät behauptete, obwohl offensichtlich unwahr, das Zertifikat wäre ungültig.

Die Lösung war allerdings einfacher, als man nun annehmen sollte. Das Zertifikat muss im DER-Format einfach im Telefonspeicher oder – Präsenz vorausgesetzt – der Speicherkarte abgelegt werden. Schon hierfür wird allerdings ein Alternativbrowser benötigt, da der Standardbrowser die Option, Daten einfach nur zu speichern, nicht kennt.

Mit dem Dateimanager (Office -> Dateimanager) kann man dann die abgelegte Datei öffnen; danach wird das Root-Zertifikat installiert. Nachfolgend akzeptieren alle Anwendungen dieses Zertifikat und Verbindungen zum Server werden ohne Notwendigkeit weiterer Interaktion hergestellt.